Im Dezember 2020 begannen an der Krankenstation (Dispensary) Igayaza Bauarbeiten. Der Anbau soll die neue Frauenstation für Entbindungen beherbergen, da die verfügbare Geburtsstation im Vergleich zu den Bedürfnissen und der Anzahl der Patienten zu klein geworden ist. Zusätzlich wird das Gebäude einen weiteren Raum für Krankenpflege, einen für die Zeit nach der Geburt, einen Wartebereich und drei Toilettenräume für Patienten und Personal beinhalten. Das Fundament und die Mauern sind bereits gebaut. Die bisherigen Bauarbeiten konnten durch Einnahmen der Dispensary finanziert werden (€ 3.500). Die Krankenstation hat über 3.000 Bäume gepflanzt sowie 5.100 Ananaspflanzen. Am 8. Januar besichtigte Bischof Dr. Abednego Keshomshahara mit Mitarbeitenden des Gesundheitsdepartments der Nordwest-Diözese die Dispensary. Bei der dabei durchgeführten Spendenaktion zur Baufinanzierung kamen 1.400 Euro zusammen. Für die Fertigstellung und den Ausbau fehlen noch etwa 5.000 Euro.

Am 10. Januar wurde Pastor Robert Fissoo offiziell als neuer Gemeindepfarrer in Kashozi eingeführt. Viele nahmen an dem Gottesdienst teil. Die Gemeinde freut sich sehr über ihren neuen Pastor. Am 17. Januar gestaltete er einen Gottesdienst mit Taufe und Abendmahl in der kleinen Filialgemeinde Omundongo. Nach dem Gottesdienst begrüßte die Gemeinde ihren neuen Pastor besonders herzlich. Ebenfalls am 17.1. Sonntag wurde Superintendent Arnold Mudogo als Gemeindepfarrer in Gabulanga eingeführt. Dieses ist eine zusätzliche Aufgabe zu seinen Pflichten als Superintendent des Kirchenkreises Missenye. Die Gemeindeglieder hießen ihn mit viel Freude willkommen und überreichten ihm Begrüßungsgeschenke. Der Herr segne die Pfarrer mit viel Kraft und Liebe für die Arbeit in Seinem Reich.

In Minziro fand im Januar ein segensreiches Seminar für haupt- und ehrenamtliche Mitarbeitende der Kirchengemeinde statt. Im Mittelpunkt standen Planung und Entwicklung von Strategien für die Gemeindearbeit der nächsten Jahre. Folgende Themen wurden behandelt: Wie kann die Gemeinde gestärkt werden; wie können neue Menschen hinzugewonnen werden, dass sie sich zu Christus bekennen? Welche Aufgaben hat die Kirche in der Gesellschaft, was können wir zu einer allgemeinen guten Entwicklung in unserem Land beitragen? Welche Dienste sollen und können wir in unseren Krankenstationen, auch im gesamten Bereich der Diözese, anbieten? Welche Qualifikationen sind zur Leitung von Gruppen und Einrichtungen erforderlich? Gestaltet wurde das Seminar in Zusammenarbeit von Gemeindepastor, Evangelist, Frauenbeauftragter, Lehrer und Gastprediger.

Informationen über die Partnerschaft sind hier zu finden: https://www.evangelisch-im-sauerland.de/website/de/kirchenkreis/einrichtungen/oekumene/partnerschaft-tansania

Ursula Büsing

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .