Wie könnte in diesem Jahr ein Krippenspiel für den Heiligen Abend aussehen? Diese Frage stellten sich einige Mitarbeiter der Ev. Kirchengemeinde Werdohl, die bereits Erfahrung aus den letzten Krippenspieljahren mitbrachten. Eine Live-Aufführung, bei der noch nicht sicher ist, ob und inwieweit sie stattfinden kann, wurde ausgeschlossen. Eine ebenfalls zentrale Frage sollte sein, ob es in diesem Jahr ein Stück sein kann und soll, bei dem Kinder mitspielen oder die Rollen eher von Jugendlichen und Erwachsenen besetzt werden. Es wurde beraten, diskutiert und am Ende stand eine spannende Stückidee, welche von Christian Wonneberger, Maren Bast und Damaris Axmann ausgearbeitet wurde. In diesem Jahr wird es eine etwas andere Art von Krippenspiel geben, in dem die entscheidenden Szenen von Kindern pantomimisch dargestellt werden und das gesamte Stück bereits vor Weihnachten aufgezeichnet und zusammengeschnitten wird, sodass es am Heiligen Abend sowohl in der Christuskirche als auch in der Friedenskirche digital im Gottesdienst geschaut werden kann und zusätzlich auf dem YouTube-Kanal der Ev. Kirchengemeinde auch nach Weihnachten noch zu sehen sein wird. Hierzu wird es nach den Herbstferien am 28.10., 04.11. und 11.11. von 17 – 18:30 Uhr Proben im Gemeindehaus Christuskirche geben. Am 14.11. wird um 10 Uhr mit den Aufnahmen begonnen. Falls an diesem Tag nicht alles im Kasten sein sollte, wird am 18.11. ein weiteres Mal geprobt und am 21.11. werden die letzten Szenen aufgenommen. Interessierte dürfen sich gerne bei Gemeindepädagogin Kerstin Sensenschmidt unter kerstin.sensenschmidt@ekg-werdohl.de melden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.