Auch in der Krabbelgruppe Hummelnest wurde schon weit vor St. Martin eine kleine Überraschungstüte vorbereitet und von den Müttern abgeholt. Die Aufgabe bestand darin, aus einem Pappbecher, einem Gesichtsaufkleber, Wackelaugen, Pfeifenputzer und buntem Transparentpapier das eigene Kind als Laterne nachzubauen. Dazu gab es etwas Schokolade als Nervennahrung für die Mütter und für die Kinder ein Croissant, damit Mama in Ruhe basteln konnte sowie ein paar gute Worte für die Seele. Alle entstanden Laternen zeigen: Wir sind alle wunderbar gemacht und jeder ein Original!

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .