„Guten Tag meine Damen und Herren. Ich begrüße Sie ganz herzlich zu unseren heutigen Nachrichten.“ So startete das diesjährige Krippenspiel, welches in der Familienchristvesper um 15 Uhr in der Friedenskirche aufgeführt wurde. Im Anschluss an Begrüßung und Gebet wurde die Gemeinde mit einem ersten Weihnachtslied auf das Krippenspiel eingestimmt. Die bekannte Nachrichtenmelodie erklang und zwei freundliche, junge Nachrichtensprecher hießen die Gottesdienstbesucher herzlich Willkommen zu den aktuellen Themen des Tages. Hierbei sollte es sich beispielsweise um Themen wie die Inflationsrate, das Wort des Jahres, die Maskenpflicht an Schulen, den Weihnachtsgebäckkonsum, die Fußball WM in Katar, die Sperrung der A45 zwischen Lüdenscheid und Lüdenscheid Nord handeln. Doch all die großen Nachrichten wurden durch eine Eilmeldung aus Bethlehem regelmäßig unterbrochen. Denn dort war eine sonderbare Himmelerscheinung gesichtet worden, welche heller als alle anderen Sterne leuchtete. Herr Hoppenstedt, Korrespondent live vor Ort, berichtete jeweils kurz von den aktuellen Ereignissen in und um Bethlehem: neben ersten Sorgen des Bürgermeisters von Bethlehem um seine Bewohner aufgrund des Sternenchaos, gab es Einblicke in die Reise der vier Wissenschafter [wer kennt sie nicht :)], die auf die Himmelserscheinung aufmerksam wurden und ihr folgten. Auch die Hirten, denen ein Engel die Botschaft der Geburt Jesu verkündete, wurden von Herrn Hoppenstedt besucht. Zuletzt trafen sich alle Hauptakteure des Stücks im kleinen, unscheinbaren Stall von Bethlehem, über dem die sonderbare Himmelserscheinung zum Stillstand gekommen war und ließ sie alle über das Wunder in der Futterkrippe staunen: Jesus Christus. Mit dieser freudigen und großartigen Nachricht endeten die Themen des Tages und gemeinsam mit der Musikcombo wurde das Lied „Stern über Bethlehem“ angestimmt.

Was unterscheidet diese große Nachricht von Weihnachten von all den anderen großen Nachrichten in unserem Leben? Das ist die entscheidende Frage, die Jahr für Jahr an Weihnachten gestellt wird. Was macht sie zu DER Botschaft? Weihnachten ist ein unvergängliches Ereignis, das absolute Relevanz für das persönliche Leben hat und den Hörer verändern kann und will. Denn Jesus, das Kind in der Krippe, kann aus dem eigenen, oft gradlinig scheinenden Leben, was so oft gar nicht gradlinig verläuft, aufgrund von vielen einschneidenden Erlebnissen, etwas Großes und Wunderschönes entstehen lassen. Er kann verändern!

Verändert gingen am Ende hoffentlich nicht nur die Gottesdienstbesucher in den Heiligen Abend, sondern auch die Schauspieler des Krippenspiels und ihre Mitarbeiter, die sich den gesamten Dezember über regelmäßig zum Üben getroffen haben, um die größte aller Nachrichten auf die Bühne zu bringen und dies erfolgreich präsentiert durften. Aber genug der Worte, seht selbst… 😉

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .